Krisenmanagement

Übung simuliert bundesweite Krankheitswelle

Berlin. In neun deutschen Bundesländern hat am Mittwoch eine zweitägige Großübung zur massenhaften Ausbreitung von Krankheiten begonnen. In dem Planspiel mit rund 2000 Teilnehmern leiden plötzlich viele Menschen an Atemwegserkrankungen, in Lebensmitteln tauchen Erreger auf. Die Übung soll helfen, bei künftigen Krisen die Kommunikation zwischen Behörden, Einsatzkräften, Medien und Bevölkerung besser zu steuern als etwa in der Ehec-Krise 2011.