Physik

Millionen für Nanoforschung an der Universität Hamburg

Hamburg. Der Sonderforschungsbereich „Magnetismus vom Einzelatom zur Nanostruktur“ kann seine Arbeit fortsetzen, wie die Universität Hamburg mitteilte. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft habe zehn Millionen Euro Fördergeld für weitere vier Jahre bewilligt. In dem Großprojekt forschen etwa 100 Physiker der Universität Hamburg und der Universität Kiel an magnetischen Phänomenen im Nanokosmos.

( (mha) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen