Ökologie

Stärkere Bedrohung für Tiere in kleinen Lebensräumen

Singapur. Tiere in kleinen Lebensräumen könnten einer neuen Studie zufolge gefährdeter sein als bislang gedacht. Wie Forscher aus Singapur in der Fachzeitschrift „Science“ berichteten, starben kleinere Säugetiere, die in einem Stausee in Thailand auf vielen kleinen Regenwald-Inseln lebten, in 25 Jahren fast vollkommen aus. Die Studie zeige die „bittere Notwendigkeit, große und intakte Waldgebiete zu bewahren, um die tropische Artenvielfalt zu erhalten“, so die Experten.