Astronomie

Neues „Superauge“ ersetzt Hubble-Teleskop

Taufkirchen. Es ist etwa so groß wie eine Telefonzelle und sieht eher unscheinbar aus: der Nachfolger des Weltraumteleskops Hubble. „NIRSpec“ (Near Infrared Spectrograph) soll noch tiefer ins All schauen und Bilder von weit entfernten Himmelskörpern liefern. Das vom Raumfahrtunternehmen Astrium entwickelte 230 Kilo schwere Spektrometer registriert und analysiert schwächste Strahlung der ersten Galaxien, die sich im Universum bildeten. Am Freitag wurde das 160 Millionen Euro teure „Superauge“ in Taufkirchen bei München vorgestellt.