Echt Pech

Tröpfchen für Tröpfchen – der langsamste Versuch der Welt

Sydney. Es währt bereits seit 86 Jahren, ist angeblich das langwierigste Laborexperiment der Welt und ein Forscher, der es fünf Jahrzehnte lang betreute, ist jetzt gestorben, ohne je eines der raren Höhepunkte des Versuchs ansichtig zu werden. Australische Wissenschaftler wollen zeigen, das der teerartige Feststoff Pech gleichzeitig auch flüssig ist. Tatsächlich entstanden in den acht Jahrzehnten acht Pechtropfen – doch noch nie wurde beobachtet, wie einer zu Boden fiel.