Hormone

Oxytocin reduziert die Wachsamkeit bei Rhesusaffen

Durham. Das „Kuschelhormon“ Oxytocin macht Rhesusaffen weniger wachsam. Bekommen sie eine Dosis des Hormons , beachten sie dominante oder unbekannte Männchen weniger aufmerksam als gewöhnlich, berichten Forscher der Duke University School of Medicine im Fachjournal „PNAS“. Dies deute darauf hin, dass Oxytocin soziales Verhalten zulasse, indem es die Empfänglichkeit für potenzielle Bedrohungen abschwäche. Vermutlich habe sich so auch beim Menschen das grundsätzlich ausgeprägte Sozialverhalten entwickelt, so die Forscher.