Astronomie

Asteroid Vesta wurde früher heftig bombardiert

London. Der Asteroid Vesta trägt Spuren eines ungewöhnlich heftigen Bombardements. Der drittgrößte Himmelskörper im Asteroidengürtel muss vor rund vier Milliarden Jahren selbst einem intensiven Asteroidenbeschuss ausgesetzt gewesen sein, berichten Forscher um Simone Marchi vom Southwest Research Institute in Boulder (US-Staat Colorado) im Fachblatt "Nature Geoscience". Die kosmischen Geschosse haben Vesta dabei mit ungewöhnlich hohen Geschwindigkeiten von mehr als 360.000 Kilometern pro Stunde getroffen. Typischerweise sind Kollisionen nur halb so schnell.