Raumfahrttechnik

Elektronische Spürnase bekämpft Pilze im Weltall

Köln. Mikrobielle Verunreinigung durch Pilze, Keime und Sporen ist im Weltall eine Gefahr für die Gesundheit der Astronauten. Das soll der Einsatz einer elektronischen Spürnase ändern. Am gestrigen Donnerstag hat "E-Nose" die Spur der kleinen Organismen auf der Internationalen Raumstation (ISS) aufgenommen. Das Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ermittelt die mikrobielle Belastung über ein Gassensorsystem.