Neues Labor für Tests von Satelliten und Raumfähren

Bremen. Forschungssatelliten, Raketentreibstoff und das Landen von Raumfähren können Forscher jetzt in einem neuen Labor in Bremen unter Weltraumbedingungen testen. Dort können die Experten unter anderem simulieren, wie Sonden oder Raumfähren auf Planeten aufsetzen, wie Satelliten auf die extremen Verhältnisse im All reagieren und wie sich Raketentreibstoff beim Flug verhält. Neu sind vor allem die Tests mit Wasserstoff, die sonst nur noch bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa möglich sind.

14 Millionen Euro investierte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in den 3300 Quadratmeter großen Komplex und die Anlagen, sagte der Direktor des Bremer DLR-Instituts, Hansjörg Dittus.