Roboter soll in riesigem Mars-Krater landen

Washington. Es heißt "Curiosity" ("Neugier") und hat die Größe eines Autos: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will ein Roboterfahrzeug in einen Riesenkrater auf den Mars schicken. Der Rover soll Ende November/Anfang Dezember starten und im August 2012 auf dem Roten Planeten landen, um dort nach organischen Materialien zu suchen - den Grundzutaten für Leben.

Lange wurde über seinen Landeplatz diskutiert. Am Ende ist die Entscheidung für den Gale-Krater gefallen, einen Schlund mit einem Durchmesser von 154 Kilometern, von dessen Boden ein Berg 5000 Meter hoch aufragt. An seinem Fuß soll "Curiosity" aufsetzen und zu einer knapp zweijährigen Erkundungstour aufbrechen.

Der Krater biete reiche wissenschaftliche Ausbeute. Gesteinsformationen und Sedimente am Grund deuteten darauf hin, dass es hier einmal Wasser gegeben habe - dadurch könnten sich unter der Oberfläche noch lebende Mikroben befinden. Die Vielfalt an Gesteinsschichten sei so groß, dass man sich Einblicke in die "lange Geschichte der sich ändernden Bedingungen auf dem Mars" verspreche, sagte Michael Davis, leitender Wissenschaftler des Mars-Forschungsprogramms.

Doch der Rover soll nicht nur möglichst viele Daten liefern: Er wird ein Vorläufer für die menschliche Erforschung des Roten Planeten sein. Die Nasa plant, 2025 mit einem bemannten Raumschiff einen Asteroiden und danach den Mars anzusteuern.