Forschung

Neues Forschungszentrum für Rohstoffversorgung

Berlin/Freiberg. Ab dem zweiten Halbjahr 2011 sollen sich fünf Professoren und 47 Mitarbeiter an dem an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg neu entstehenden Rohstoffforschungszentrum des Bundes mit Fragen der Rohstoffversorgung Deutschlands befassen. Im Fokus steht dabei die Erschließung und Gewinnung seltener Rohstoffe, es geht aber auch um Fragen der Energieeffizienz und des Recyclings. Dafür stehen jährlich 5,5 Millionen Euro zur Verfügung.