Feuchtigkeit macht Geckofüße noch klebriger

Cambridge. Die meisten Kleber lassen bei Feuchtigkeit nach - Geckofüße dagegen werden noch klebriger. Die Feuchtigkeit macht die Härchen, mit denen die Reptilien sich an Wände und Decken haften, elastischer und verbessert damit den Kontakt zum Untergrund. Das berichten US-Forscher des Lewis & Clark College in Portland im "Journal of Experimental Biology".

Die Haftkraft von Geckofüßen dient als Vorbild für künstliche Kleber. Die feinen Härchen unter den Füßen der Tiere haften über die Van-der-Waals-Kraft am Untergrund. Das ist eine schwache elektrische Anziehungskraft, die Moleküle und kleinste Partikel bei engstem Kontakt aufeinander ausüben. Die Forscher untersuchten, wie sich mechanische Eigenschaften der Härchen mit steigender Feuchtigkeit verändern. Keratin, aus dem auch Geckohärchen aufgebaut sind, wird mit zunehmender Feuchtigkeit weicher. Damit können sich die Härchen noch besser der Oberfläche anpassen und die Haftung wird stärker, wie ein mathematisches Modell bestätigte.