Forschung

Fellverlust beim Menschen führte zu größeren Hirnen

State College. Unter den Primaten verzichtet nur der Mensch auf ein Fell. Bisher können Forscher nur spekulieren, warum. Die US-Anthropologin Nina Jablonski stellt die Erkenntnisse in der Oktober-Ausgabe von "Spektrum der Wissenschaft" vor. So ermöglichte wohl erst die neue, fellfreie Lebensweise der Hominiden mit viel tierischer, also energiereicher Nahrung das rasante Gehirnwachstum.