Umwelt

Forscher durchbohren den Eispanzer Grönlands

Bremerhaven. Ein internationales Forscherteam hat einen Eiskernbohrer 2,5 Kilometer tief in den Eispanzer Grönlands getrieben und ist nun auf felsigen Untergrund gestoßen. Damit ist es erstmals gelungen, die Eisschicht aus der letzten Warmzeit vor 130 000 bis 115 000 Jahren zu durchdringen. Aus den Ergebnissen erhoffen sich die Forscher Rückschlüsse auf die Folgen des Klimawandels.