Die häufigsten Erkrankungen

Sechs bis acht Millionen Menschen in Deutschland sind durch chronische Schmerzen stark belastet

::Unter chronischen Schmerzen leiden nach Schätzungen in Deutschland etwa 20 Millionen Menschen. Sechs bis acht Millionen sind dadurch stark beeinträchtigt. Von chronischen Schmerzen sprechen Experten immer dann, wenn die Beschwerden mindestens drei bis sechs Monate anhalten und das tägliche Leben des Patienten erheblich belasten. Wie das Forum Schmerz, eine Sektion des Grünen Kreuzes berichtet, sind die häufigsten Schmerzarten Rücken-, Kopf-, Nerven- und Tumorschmerzen sowie Schmerzen durch Rheuma, Osteoporose und Arthrose.

Rückenschmerzen sind die häufigste Schmerzform. Unter gelegentlichen Rückenschmerzen leiden 69 Prozent der Bundesbürger, 15 Prozent haben chronische Rückenschmerzen. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Kopfschmerzen sind ebenfalls weit verbreitet: Drei Prozent der Erwachsenen haben chronische Spannungskopfschmerzen und zehn Prozent leiden unter Migräne. Auch von diesen Beschwerden sind Frauen häufiger betroffen als Männer.

Unter Tumorschmerzen leiden 70 Prozent aller Krebspatienten, 60 Prozent täglich. Am häufigsten betroffen ( 85 Prozent) sind Patienten mit Krebserkrankungen der Knochen und der Gebärmutter).

Unter Nervenschmerzen leiden fünf Prozent der Bevölkerung. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Nervenschmerzen in den Beinen als Folge eines Diabetes sowie Schmerzen (den sogenannten Phantomschmerz) nach Amputationen, Rückenmarksverletzungen oder einem Schlaganfall.

An einem chronischen Rheuma leiden etwa zwei Prozent der Bevölkerung. Eine der häufigsten Erkrankungen ist dabei das Gelenkrheuma, die rheumatoide Arthritis.

An einer Osteoporose, dem krankhaften Abbau von Knochen, auch bekannt unter der Bezeichnung Knochenschwund, leiden in Deutschland 7,8 Millionen Menschen. Die Osteoporose ist vor allem eine Krankheit der Frauen. 39 Prozent der Frauen über 50 sind davon betroffen. Bei Frauen, die älter sind als 75, sind es bereits mehr als 59 Prozent.

Unter Arthrose leiden in Deutschland laut einer aktuellen Studie 8,5 Millionen Menschen. Am häufigsten berichteten die Patienten über Knieschmerzen (30 Prozent), Schulterschmerzen (25 Prozent) und Schmerzen in den Hüftgelenken (19 Prozent).