Vogel sammelt Früchte und pflanzt Blumen, um Weibchen zu betören

Exeter. Mit Blumen erfreut der Mann das Herz der Frau. Diese Grundregel des Balzverhaltens scheint auch der Fleckenlaubenvogel (Chlamydera maculata) zu kennen. Er sammelt Früchte zur Dekoration seiner Laube, um damit Weibchen zu beeindrucken, wie ein Team aus internationalen Forschern herausfand.

Sind die Früchte im Liebesnest verschrumpelt und dienen nicht mehr dem Werben, entsorgt der Vogel sie in der Nähe. Die Folge: Die Pflanzen wachsen um die Laube herum farbenprächtig nach. Auf diese Weise kultiviere der Fleckenlaubenvogel - wenn auch unbewusst - Pflanzen, ohne diese als Nahrung zu nutzen. Es sei das erste Mal, dass ein solches Verhalten bei einer Tierart nachgewiesen worden sei, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift "Current Biology".

Der in Australien und Papua-Neuguinea beheimatete Vogel baut kunstvolle Lauben aus farbenfrohen Gegenständen. Damit die Pflanzen um die Laube ungestört wachsen, hält der Vogel die Umgebung frei von Unkraut. Das zahlt sich aus - er lebt bis zu zehn Jahre in derselben Behausung.

( (dpa) )