Meister malte Mutationen: Genetiker untersuchen van Gogh

Athens. Genetiker haben die Sonnenblumen analysiert, die Vincent van Gogh auf seinen weltberühmten Bildern gemalt hat. In den Gemälden verewigte der niederländische Impressionist auch auffällig mutierte Pflanzen. Gewöhnlich tragen Sonnenblumen außen am Blütenstand einen Kranz großer, meist gelber Zungenblüten. Der innere Blütenkorb enthält dagegen Hunderte unscheinbare Röhrenblüten. In verschiedenen Sonnenblumen-Bildern von van Gogh tauchen jedoch auch Pflanzen auf, die außen mehrere Reihen Zungenblüten tragen.

US-Pflanzenbiologen der University of Georgia in Athens fanden heraus, dass die von van Gogh gemalte Mutation nur auf einem einzelnen Gen beruht: Die Sequenzierung der Erbanlage HaCYC2c enthüllte, dass darin ein Genschalter gestört ist. Dadurch entstehen verstärkt Zungenblüten.

( (dpa) )