Gehirnveränderungen bestehen bereits vor Drogenabhängigkeit

Cambridge. Drogenabhängige sowie ihre gesunden Geschwister haben Veränderungen im Gehirn und Schwierigkeiten bei der Kontrolle von Impulsen. Forscher der britischen Universität Cambridge sehen darin Hinweise, dass solche Anomalitäten anfällig für eine Drogensucht machen. "Wir gehen davon aus, dass es Gehirnveränderungen gibt, die Drogen ein leichtes Spiel ermöglichen", sagte die Psychologin Karen Ersche. "Die Nervenverbindungen im Frontalhirn waren weniger effizient als bei Probanden aus der Vergleichsgruppe, die Geschwister waren sozusagen schlechter verkabelt."

( (dpa) )