Medizin

Passivrauchen erhöht Herz-Kreislauf-Risiko

Passivrauchen erhöht bei Kindern das Risiko für spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Laut einer Studie fanden Forscher aus Ulm und Stuttgart bei Kindern, die Zigarettenrauch ausgesetzt sind, Hinweise auf biochemische Veränderungen im Blut. Diese Veränderungen bei Entzündungs- und Stoffwechselmarkern könnten im fortgeschrittenen Lebensalter das Risiko einer Arterienverkalkung und damit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, so die Forscher.