Erdwissenschaften

Moose und Pilze binden viel Stickstoff und Kohlendioxid

Frankfurt/MAin. Algen, Moose, Farne und Pilze speichern jährlich weltweit etwa 50 Millionen Tonnen Stickstoff und binden rund 14 Milliarden Tonnen Kohlendioxid, haben Forscher des Biodiversität- und Klima-Forschungszentrums Frankfurt, des Max-Planck-Instituts für Chemie (Mainz) und der TU Kaiserslautern berechnet. Das sei die Hälfte des Luftstickstoffs, der an Land gebunden wird. Die Kohlendioxid-Menge entspreche dem, was pro Jahr weltweit durch Waldbrände und verbrannte Biomasse freigesetzt werde, schreiben die Forscher.

( (dpa) )