Maischollen - Zart gebraten

Diese Plattfische verspeiste man in den Monaten ohne r , also vom Mai bis August. Schollen müssen vor allem eines sein: frisch, frisch und nochmals frisch. Früher sprangen sie dem Händler aus dem Korb und wölbten sich beim Braten in der Pfanne, heutzutage muss man selbst an der Küste aufpassen, keine Überflieger (eingefroren vom letzten Jahr) zu bekommen. Die küchenfertigen Schollen leicht salzen, in Mehl wenden und sie von beiden Seiten, die helle Seite zuerst, je sechs Minuten bei mittlerer Hitze in Öl und zum Schluss in Butter braten, ohne dass die Butter braun werden darf. Dazu gibt es geschrapte junge Kartoffeln und Salat. Die Scholle hat ihren zarten und edlen Geschmack in sich, der natürlich verloren geht, wenn man sie nach Finkenwerder Art in Speck brät. (mj)