Schreiten Seit' an Seit' - Hermann Claudius

Hermann Claudius, Urenkel von Matthias Claudius , wurde am 24. (19.) Oktober 1878 in Langenfelde bei Altona geboren und starb hochbetagt am 8. September 1980 in Grönwohld/Stormarn. Bis 1934 Volksschullehrer in Hamburg, trat Claudius mit plattdeutscher Großstadtlyrik hervor. Er galt als volksnaher Dichter von ergreifender Einfachheit, Innerlichkeit und tiefer Weltfrömmigkeit (" To Bargstedt bi de ole Karg "). Im Ersten Weltkrieg vaterländisch gesinnt, später nicht immer gegen Führer-Jubel gefeit, wird er wegen sozialer Verse dennoch als Arbeiterdichter bezeichnet. Der Altonaer Arbeiterjugendchor sang 1916 zum ersten Mal seine "Hymne der Arbeiterbewegung", " Wann wir schreiten Seit' an Seit' ", die dann auch beim Wandervogel und in den Jugendherbergen gesungen wurde. (mj)