högen - Diebische Freude

Wer sich högt , der freut sich diebisch, amüsiert sich prächtig, schlägt sich vielleicht sogar auf die Schenkel, und das nicht nur aus reiner Freude, sondern häufig auch aus Schadenfreude über das Missgeschick anderer. Högen ist das niederdeutsche Verb für "sich freuen". Dazu gehört das Substantiv hoge (mndd.) für "Sinn, Geist, Stimmung, Freude". Als Hamburg noch die Hochburg der Brauereikunst war, feierten die Beschäftigten dieses Gewerbes alle zwei Jahre ihre Höge mit großem, reichhaltigen Festessen in ihrem Brüderschaftshaus am Rödingsmarkt. (mj)