Störung

Vodafone: Störung im Mobilfunk sorgte für Ärger bei Kunden

Handynetz, WhatsApp und Co. – Was man bei Störungen tun kann
Beschreibung anzeigen

Vodafone-Kunden hatten mit Störungen zu kämpfen. Sie klagten über Ausfälle im Mobilfunknetz. Doch es gab Alternativen.

Berlin.  Viele Vodafone-Kunden wunderten sich am Mittwoch (8. August), warum sie nicht auf dem Handy angerufen werden konnten. Hintergrund war eine Störung im Mobilfunknetz des Anbieters.

Wie Vodafone in seinem eigenen Service-Forum mitteilte, kam es zu überregionalen Störungen. „Dies betrifft die Netzmodi 2G, 3G und 4G“, hieß es in dem Beitrag. Die Techniker des Unternehmens seien mit der Behebung des Problems beschäftigt.

Vodafone-Kunden steigen auf WhatsApp um

Der Beitrag stammt von 14.38 Uhr am Mittwoch. Etwa zum gleichen Zeitpunkt meldeten auch Nutzer des Portals allestörungen.de ihre Ausfälle. Die meisten Vodafone-Kunden berichteten, dass zwar Anrufe nach außen getätigt werden könnten, aber keine Anrufe angenommen werden könnten.

Mobile Datenübertragungen schienen bei vielen Kunden aber möglich gewesen zu sein. So berichteten Nutzer, dass sie statt Telefonaten über das Mobilfunknetz auf die Telefonfunktion von Messengern wie WhatsApp und Co. ausgewiesen seien.

Am späteren Mittwochnachmittag nahmen die Störungsmeldungen erheblich ab. Wie das Technik-Portal „Heise“ berichtet, sei die Störung wieder behoben worden. Das bestätigte ein Sprecher. Sie habe lediglich 20 bis 30 Minuten gedauert. Betroffen gewesen seien etwa 12.000 Kunden, heißt es weiter. (ac)