Nach Beschwerden

Netzagentur schaltet Rufnummern von Telefonbetrügern ab

Die Bundesnetzagentur nimmt Beschwerden über betrügerische Anrufe antgegen und schaltet die gemeldeten Nummern danach unter Umständen ab.

Foto: dpa

Die Bundesnetzagentur nimmt Beschwerden über betrügerische Anrufe antgegen und schaltet die gemeldeten Nummern danach unter Umständen ab.

Mal wieder einen nervigen Werbeanruf bekommen? Wollte ein völlig Fremder am Telefon von Ihnen persönliche Daten abfragen? Dann empfiehlt sich eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur. Die Behörde geht gegen eine Reihe von Betrügernummern vor.

Bonn. Die Bundesnetzagentur hat die Abschaltung einer Reihe von Telefonnummern verfügt, über die Verbraucher irreführende Anrufe erhalten haben. Grund sind zahlreiche Beschwerden über Anrufe der Firma "DVI - Deutsche Verbraucher Initiative UG" aus Hamburg.

Hier hatten Anrufer etwa behauptet, persönliche Daten der Angerufenen seien gestohlen oder veröffentlicht worden - und boten passenderweise für 129 Euro ein "Schutzpaket" zur Löschung dieser Daten an, wie die Behörde mitteilt.

Als zuständige Stelle nimmt die Bundesnetzagentur Beschwerden zu etlichen widerrechtlichen Anrufen entgegen. Darunter sind etwa unverlangte Werbeanrufe, Anrufe mit Bandansage, ständige Anrufe ohne Meldung, sogenannte Ping-Anrufe, die zu teuren Rückrufen verleiten und andere nervige bis betrügerische Maschen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.