Für welche Honigsorte gesammelt wird, ist abhängig von der Jahreszeit und dem Standplatz der Bienenstöcke.
Für welche Honigsorte gesammelt wird, ist abhängig von der Jahreszeit und dem Standplatz der Bienenstöcke. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Ein Qualitätsmerkmal von cremigem Honig ist, dass er nicht zuläuft, nachdem ein Löffel entnommen wurde. Das Loch muss am nächsten Tag noch zu sehen sein.
Ein Qualitätsmerkmal von cremigem Honig ist, dass er nicht zuläuft, nachdem ein Löffel entnommen wurde. Das Loch muss am nächsten Tag noch zu sehen sein. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn/dpa
Waldhonig ist von Natur aus flüssig und hat eine dunkle Farbe.
Waldhonig ist von Natur aus flüssig und hat eine dunkle Farbe. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn/dpa
Verschiedene Sommerblüher sorgen beim Sommerblütenhonig aus dem Fichtelgebirge für einen kräftigen und vollmundigen Geschmack. Vor allem Lindenblüten machen den Honig zäh fließend und sorgen für die dunkelrote Farbe.
Verschiedene Sommerblüher sorgen beim Sommerblütenhonig aus dem Fichtelgebirge für einen kräftigen und vollmundigen Geschmack. Vor allem Lindenblüten machen den Honig zäh fließend und sorgen für die dunkelrote Farbe. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn/dpa
Anders als Blütenhonig entsteht Waldhonig nicht aus gesammeltem Blütennektar, sondern aus Honigtau, also den Ausscheidungen von Läusen.
Anders als Blütenhonig entsteht Waldhonig nicht aus gesammeltem Blütennektar, sondern aus Honigtau, also den Ausscheidungen von Läusen. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn/dpa
Stefan Traßl ist Vorsitzender vom Imkerverein Hohes Fichtelgebirge.
Stefan Traßl ist Vorsitzender vom Imkerverein Hohes Fichtelgebirge. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn/dpa