Berlin (dpa/tmn). Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt sonntags Frühstück im Bett - aber ohne Krümel. Die Lösung dafür ist ein Päckchen. Lesen Sie mal, wie sie ihren Frühstücksburrito packt.

Wie für mich ein perfekter Sonntag aussieht? Er würde auf jeden Fall mit einem Frühstück im Bett beginnen. Ich liebe das. Wie schön ist es, zu wissen, dass keine Verpflichtungen auf einen warten und man einfach mal alle fünfe gerade sein lassen kann.

Die Serie vom Vorabend zu Ende gucken und dabei ein leckeres Frühstück genießen – traumhaft! Gerne auch mit allem drum und dran. Der Nachteil daran ist, man hat die Krümel am Ende überall.

Was für eine geniale Erfindung ist doch da ein Frühstücksburrito! Einfach einen Weizentortilla zu einer Tasche formen, mit guten Dingen befüllen und im Kontaktgrill heiß werden lassen. Schon sind die lästigen Krümel im Bett Geschichte. Eine saubere Sache!

Zutaten für 2 Personen:

2 Weizentortillas
3 Eier
1 TL Butter
2 Lauchzwiebeln
1 Tomate, in Scheiben geschnitten
2 Hände voll Rucola
4 EL geriebenen Käse
1 EL gehackte, gesalzene Rauchmandeln
Salz und Pfeffer

Zubereitung

1. Das Weiße und das Grüne der Lauchzwiebeln getrennt voneinander in 0,5 cm dicke Ringe schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen, das Weiße der Lauchzwiebeln bei mittlerer Temperatur hineingeben und glasig werden lassen. Die Eier dazu geben, salzen, pfeffern und mit dem Grün der Frühlingszwiebel bestreuen. Kurz stocken lassen und dann vorsichtig mit einen Pfannenwender „zerpflücken“.

Ich mag es, wenn man beim Rührei noch die weißen und gelben Bestandteile erkennen kann und nicht alles eine Masse ist, so wie beim Omelette.

2. Nun in der Mitte der oberen Hälfte des Tortillafladens eine Handvoll Rucola platzieren. Eine Hälfte des Rühreis drauflegen und mit Tomatenscheiben belegen. Noch etwas Salz und Pfeffer auf die Tomaten geben, das Ganze mit 2 EL geriebenem Käse bestreuen und mit den Mandeln toppen.

3. Jetzt geht es ans Falten des Burritos. Das ist ganz einfach: Die beiden Seiten einmal längs zur Mitte falten und dann das untere Ende ungefähr in der Mitte nach oben umschlagen. Schon ist eine perfekte Tasche fertig! Diese für ein paar Minuten in den Kontaktgrill geben und anschließend genießen.

Das Schöne am Burrito ist, dass man ihn mit allem befüllen kann, was einem schmeckt und/oder weg muss. Paprika, Pilze, Zucchini, Avocado, Bacon. Der Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt.

Mehr Rezepte unter https://hauptstadtkueche.blogspot.com/