Küche

Mein Lieblingsrezept

Lammkeule für Verliebte


Zutaten für vier Personen

1 Lammkeule, etwa zwei Kilogramm

1 Kilogramm Kartoffeln

1 Zitrone

4 Zehen Knoblauch

Salz und Pfeffer

Rosmarin, Thymian, Minze

Olivenöl zum Übergießen

Zubereitung

1. Die Lammkeule mit dem Saft einer Zitrone einreiben. Dann nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und mit Knoblauch besticken.

2. Kartoffeln schälen, waschen, längs halbieren und um die Lammkeule herum­legen.

3. Olivenöl über die Keule und die Kartoffeln gießen. Eine Tasse heißes Wasser in eine Fettpfanne geben. Lammkeule in die Fettpfanne legen und bei 180 Grad im Backofen garen. Nach etwa einer Stunde wird die Lammkeule umgedreht und eine weitere Stunde im Ofen gegart.

4.Kurz vor Ende der Garzeit Thymian und Minze über das Fleisch und die Kartoffeln streuen.

Zubereitungszeit: circa. zweieinhalb Stunden (inklusive Garzeit).

Als Inhaberin des Fachgeschäfts feminin Brautmoden hat bei mir schon von Berufs wegen alles mit Liebe zu tun. Das gilt auch für dieses alte Familienrezept – denn hier geht die Liebe wirklich durch den Magen. Schon meine Mutter hat es in meiner Kindheit für meine Familie zubereitet. Ich erinnere mich noch sehr genau an die verliebten Blicke, die sich meine Eltern über den Esstisch zuwarfen. Als ich dann später meinen Mann kennenlernte, habe ich ihm diese Lammkeule als erstes Gericht zubereitet.

Ich war damals ganz aufgeregt, aber zum Glück ist das Rezept einfach zu kochen, man kann kaum etwas falsch machen. Ihm schmeckte es, und die Liebe hält bis heute. Insofern schwöre ich auf dieses „Liebes“-Rezept und empfehle es sogar meinen Kundinnen, wenn sie während der Brautkleid-Anprobe über das passende Essen für die Hochzeit nachdenken. Ganz wichtig ist für mich dabei, dass die Lammkeule von einem guten Fleischer kommt, am liebsten nehme ich Bio-Fleisch, bei dem ich weiß, woher es kommt. Wer mag, kann das Gericht noch mit einer Gemüsebeilage, zum Beispiel gedünsteten Möhren und grünen Bohnen, ergänzen. Bei uns in der Familie wird dieses Rezept als „Lammkeule für Verliebte“ immer wieder gern gekocht.

von Beate Prohn, Inhaberin des Geschäfts feminin Brautmode