Medizin

Psychologische Hilfe für Krebskranke reicht nicht aus

Jena. Für Krebskranke fehlt es nach einer überstandenen Therapie an professioneller psychologischer Hilfe. "Beim Übergang in ambulante Betreuung und Nachsorge klafft eine Versorgungslücke", sagte Psychotherapeut Bernhard Strauß vom Uniklinikum Jena bei einer Tagung. Tumorzentren böten diese Betreuung an, ambulant fehle es an geeigneten Strukturen.