Medizin

Walnüsse könnten gegen Prostatakrebs helfen

Walnüsse können zumindest bei Mäusen auch Prostatakrebs bremsen. Eine Studie der Universität von Kalifornien zeigt, dass Prostatatumore langsamer wachsen und wesentlich kleiner bleiben, wenn die Nager reichlich Walnüsse zu knabbern bekommen. Die Studie wurde auf der Jahrestagung des Amerikanischen Chemikerverbandes in San Francisco vorgestellt. Der Grund könnte sein, dass Walnüsse in der Lage sind, den Eiweißstoff IGF-1 abzubauen. Hohe Anteile dieses Proteins im Blut gelten als Fingerzeig auf ein erhöhtes Prostatakrebsrisiko.