Mögliche Gesundheitsgefährdung

Spielzeughersteller ruft Fingermalfarben zurück

Weil das Fingerfarbenset KLECKSi Maxi gesundheitsschädliche Keime enthalten könnte, hat der Hersteller Feuchtmann GmbH zwei Chargen zurückgerufen.

Weil das Fingerfarbenset KLECKSi Maxi gesundheitsschädliche Keime enthalten könnte, hat der Hersteller Feuchtmann GmbH zwei Chargen zurückgerufen.

Foto: dpa

Beim Spielen mit Fingerfarben kommt die Farbe mit der Haut in Kontakt. Das ist eigentlich unbedenklich - bei einem Malset des Herstellers Feuchtmann GmbH wurde nun aber ein Keim nachgewiesen und die Charge zurückgerufen.

München. Wegen einer möglichen Gesundheitsgefährdung hat ein mittelfränkischer Spielzeughersteller Fingermalfarben zurückgerufen.

Bei einer Kontrolle sei ein Keim - Pseudomonas aeruginosa - gefunden worden, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal lebensmittelwarnung.de mit. Dieser könne bei Senioren, Kindern und immungeschwächten Menschen Krankheiten auslösen, wenn er etwa mit einer offenen Wunde in Berührung komme.

Konkret geht es um die beiden Produkte Klecksi Basic und Maxi des Herstellers Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik aus Burgbernheim. Betroffen sind den Angaben zufolge die Farben Blau mit der Chargennummer 18-02-156/2019-01 und Grün mit der Nummer 17-02-157/2019-01. Die Nummern stehen auf der Dose im Inneren.