Offsetdruckerei Ahrensburg

Prämiertes Ahrensburg setzt Segel aus Papier

Lesedauer: 2 Minuten
Manuela Keil

Rund eine Million Zeitungen verlässt täglich die Offsetdruckerei bei Hamburg

"Wenn der Wind der Veränderungen weht, bauen die einen Mauern, die anderen setzen Segel. Wir setzen Segel - aus Papier" - so beschreibt Thomas Drensek, Werkleiter der Offsetdruckerei in Ahrensburg, poetisch seinen Job und den seiner Kollegen.

Vor den Toren der Hansestadt werden seit 1983 die Zeitungen der Axel Springer AG für den norddeutschen Raum produziert. Rund 430 Mitarbeiter kümmern sich täglich um den Druck von 800 000 bis zu einer Million Zeitungen. Neben den verlagseigenen Produkten wie beispielsweise Hamburger Abendblatt, Welt, Welt kompakt, Welt am Sonntag, Bild und Bild am Sonntag werden in Ahrensburg im Lohndruck auch Titel anderer Verlage wie "Die Zeit", "Süddeutsche Zeitung", "Truck-Mobiles" und "DAZ" (Der Auto-Anzeiger) produziert.

Nach einem technischen Re-Investitionsprogramm von 2001 bis 2007 ist das Werk derzeit die modernste Offsetdruckerei der Axel Springer AG. "Mit unseren Ideen zu stetiger Optimierung der Drucktechnik und der Zeitungsweiterverarbeitung wollen wir dazu beitragen, die Koexistenz von gedrucktem und digitalem Wort und Bild für die Leserinnen und Leser und die Werbekunden attraktiv und spannend zu gestalten", sagt Thomas Drensek.

Die Offsetdruckerei gehört zum International Newspaper Color Quality Club 2008-2010 der weltbesten 50 Zeitungsdrucker. Eine Umfrage bestätigte 2008 die Zufriedenheit der Kunden mit der hohen Druckqualität und mit dem kontinuierlich hochwertigen Service des Kunden-Centers.

Auch im Bereich des Umweltschutzes nimmt die Offsetdruckerei eine Vorreiterrolle ein. Als erste Druckerei in Europa wurde der Standort in Ahrensburg nach europäischem Öko-Audit validiert und erhielt außerdem zahlreiche Auszeichnungen für nachhaltiges Umwelt-Engagement. So wurden die Mitarbeiter der Offsetdruckerei zwischen 1997 und 2008 mit 18 Umweltnadeln der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e. V. ausgezeichnet.

Im Jahr 2008 wurde ein umfassendes Energiemanagement eingeführt, um den Energieverbrauch der Druckerei zu optimieren und für einen effektiven Klimaschutz möglichst viele Tonnen des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid (CO2) einzusparen. Das angepeilte Ziel, dass jeder Mitarbeiter/jede Mitarbeiterin mindestens täglich ein Kilo CO2 weniger emittiert, wurde sogar übertroffen.