Dorade

Fisch für kreative Köche

Im Mittelmeerraum zählt die Dorade schon lange zu den beliebtesten Speisefischen. Seit einigen Jahren ist sie auch fester Bestandteil deutscher Fischtheken. Ein Grund für ihre steigende Beliebtheit hierzulande könnte die Vielfalt an möglichen Zubereitungsformen sein. "Die Dorade ist ein Fisch, der der Kreativität des Kochs großen Freiraum lässt", sagt Wolfgang Stein, Vorstand im Verband der Köche Deutschlands in Frankfurt. Auch in der asiatischen Küche ist die Dorade beliebt. In der Regel werde sie als Filet mit Sojasoße und anderen Gewürzen mariniert und im Bambuskochtopf gedämpft, aber auch im Wok oder auf der Teriyaki-Platte gebraten, erklärt Stein. Als Begleitung empfiehlt er zu dieser Variante asiatische Nudeln und leichtes Bier. Die Dorade Royal wird ganzjährig in Aquakulturen gezüchtet und in Deutschland in guter bis sehr guter Qualität angeboten.