Kleingedrucktes lesen

Beim Carsharing gilt oft Null-Promille-Grenze

Carsharing-Anbieter halten im Kundenvertrag oft eine Null-Promille-Grenze fest. Außerdem werden in der Regel fremde Fahrer ausgeschlossen.

Carsharing-Anbieter halten im Kundenvertrag oft eine Null-Promille-Grenze fest. Außerdem werden in der Regel fremde Fahrer ausgeschlossen.

Foto: dpa

Um Vertragsstrafen oder den Verlust des Versicherungsschutzes nicht zu riskieren, sollten Carsharing-Kunden den Vertragsinhalt gut kennen. Was oft zu den Vereinbarungen gehört: