Front mit Radar-Auge

Fisker plant elektrisches SUV für ca. 35.000 Euro

Illustration: Das von Fisker geplante elekrische SUV.

Illustration: Das von Fisker geplante elekrische SUV.

Foto: dpa

Henrik Fisker will ein elektrisches SUV auf den Markt bringen. Eine eigenwillige Front und ein moderater Preis könnten sein Markenzeichen werden.

Los Angeles. Wenige Tage nach der Premiere des Model Y veröffentlicht der Autodesigner und Elektro-Pionier Henrik Fisker jetzt ebenfalls die ersten Informationen zu einem bezahlbaren Elektro-SUV.

Das soll in der zweiten Hälfte 2021 für umgerechnet unter 35.000 Euro in den Handel kommen soll. Der Wagen bekommt laut Fis1ker eine markante Front mit prominentem Radar-Auge für die Assistenzsysteme. Zudem gibt es eine Dachkonstruktion, die auf Knopfdruck Open-Air-Feeling ermöglichen soll.

Bei der Technik setzt Fisker auf einen Lithium-Ionen-Akku mit mehr als 80 kWh und peilt damit eine Reichweite von rund 500 Kilometern an. Den Antrieb übernehmen in der Grundversion ein und in der Allradvariante zwei E-Motoren. Beim SUV allein soll es nicht bleiben. Schon vorher gibt es eine kleine Stückzahl der elektrischen Luxuslimousine EMotion und nach dem Geländewagen soll es noch mindestens zwei weitere bezahlbare E-Mobile von Fisker geben.