Für echte Abenteurer

Als Gladiator wird der Jeep Wrangler zum Pick-up

Wuchtiger Wagen: Der Jeep Wrangler bietet als Gladiator eine Ladefläche für knapp 800 Kilo Nutzlast.

Wuchtiger Wagen: Der Jeep Wrangler bietet als Gladiator eine Ladefläche für knapp 800 Kilo Nutzlast.

Foto: dpa

Der neue Jeep Wrangler ist nicht nur etwas für Imagefahrer. Wer ihn tatsächlich für Abenteuerausflüge ins Gelände nutzen möchte, bekommt ihn auch als Pick-up. So entsteht etwa viel Platz für die Camping- oder Anglerausrüstung.

Los Angeles. Den neuen Jeep Wrangler gibt es 2019 auch als Pick-up. Die neue Modellvariante mit dem Namen Gladiator wurde jetzt auf der Los Angeles Auto Show (30. November bis 9. Dezember) enthüllt und soll in der ersten Jahreshälfte 2019 in den Handel gehen.

Für den Einsatz an der Laderampe hat Jeep den Allrad-Klassiker im Radstand um knapp 50 und in der Länge knapp 80 Zentimeter gestreckt und so Platz für eine Pritsche mit einer Nutzlast von knapp 800 Kilogramm geschaffen. Am kantigen Design ändert sich genauso wenig wie an der Modularität der Karosserie, bei der man das Dach und die Türen demontieren und die Frontscheibe umklappen kann.

Unter der Haube mit dem traditionellen Grill stecken zwei V6-Motoren: ein 3,6 Liter großer Benziner mit 210 kW/285 PS und ab 2020 ein Diesel mit drei Litern Hubraum und 191 kW/260 PS. Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch macht Jeep noch nicht.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.