Elektro-Coupé

Audi stellt E-Tron GT Concept vor

Elektrischer Gleiter: Das sportliche viertürige Coupé E-Tron GT will Audi in zwei Jahren in Serie bringen.

Elektrischer Gleiter: Das sportliche viertürige Coupé E-Tron GT will Audi in zwei Jahren in Serie bringen.

Foto: dpa

In zwei Jahren will Audi ein viertüriges Elektro-Coupé auf den Markt bringen. Als Schaustück zeigt sich der E-Tron GT Concept allerdings bereits schon jetzt auf der LA Auto Show in Los Angeles dem Publikum.

Los Angeles. Audis Flotte der elektrischen Modelle soll zügig wachsen. Das ist die Botschaft, mit der die Bayern zur LA Auto Show in Los Angeles (30. November bis 9. Dezember) den E-Tron GT Concept auf die Bühne schicken.

Nach dem Geländewagen E-Tron im Herbst 2018 und dem etwas schnittigeren E-Tron Sportback 2019 soll das Schaustück als elektrischer Gran Turismo 2020 in Serie gehen, bestätigte der Hersteller.

Der E-Tron GT teilt sich die Plattform mit dem Porsche Taycan und kommt als viertüriges Coupé mit fünf Sitzplätzen und zwei Kofferräumen, die hinten 450 und vorne noch einmal 100 Liter fassen. Knapp fünf Meter lang, aber nur 1,38 Meter hoch, wird das Auto von je einem Elektromotor pro Achse angetrieben und kommt so auf eine Leistung von 434 kW/590 PS.

Damit beschleunigt der Wagen laut Audi in rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und hat nach kaum mehr als zwölf Sekunden 200 km/h auf den digitalen Anzeigen stehen. Die Höchstgeschwindigkeit sei mit Rücksicht auf die Reichweite, die im Normzyklus bei mehr als 400 Kilometern liegen soll, auf 240 km/h limitiert.

Gespeist wird der Antrieb aus einem Akkupaket von 90 kWh, das Audi mit einer 800-Volt-Ladetechnik ausstattet. An entsprechenden Säulen könne man so binnen 20 Minuten den Strom für über 300 Kilometer zapfen. Lädt man den Wagen zu Hause oder im Büro, kann man auch auf eine induktive Technik wechseln und die Akkus kabellos über Nacht füllen.

Mit der Studie will Audi aber nicht nur beim Antrieb sauber bleiben, sondern auch bei der Ausstattung: Zum ersten Mal haben die Designer auf tierische Produkte wie Leder verzichtet und den Innenraum mit synthetischem Leder und Stoff vegan gestaltet.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.