Vom Kratzer bis zur Decke

Auto mit Winterutensilien bestücken

Im Winter ein Muss in jedem Auto: ein Eiskratzer.

Im Winter ein Muss in jedem Auto: ein Eiskratzer.

Foto: dpa

Zugefrorene Türschlösser oder Autopanne im Schneesturm - das wünscht sich niemand. Aber Autofahrer sollten dennoch für alles gewappnet sein und im Winter einige wichtige Utensilien mit sich führen.

München. Falls noch nicht geschehen, sollten Autofahrer für die Wintersaison wieder Eiskratzer und Antibeschlagtücher ins Fahrzeug legen, um stets mit freier Sicht losfahren zu können. Darauf weist der Tüv Süd hin.

Nicht vergessen werden darf der Türschlossenteiser, der aber natürlich nicht ins Auto, sondern in Jackentasche, Handtasche oder Rucksack gehört.

Sinnvoll ist es dem Tüv zufolge auch, einen Handfeger oder ein vergleichbares Hilfsmittel im Auto zu deponieren, um bei Bedarf Schnee vom Wagen kehren oder schieben zu können. Steht das Auto ohnehin immer draußen, erspare eine Frostschutzplane für die Frontscheibe im Zweifel viel Kratzarbeit.

Wer zusätzlich eine Taschenlampe, eine warme Decke und Handschuhe im Wagen deponiert, sei sowohl bei Staus als auch in Pannen- oder Notsituationen gewappnet.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.