Handy-Verbot im Auto-Verkehr

Trotz Verbots telefonieren viele Autofahrer am Steuer

Wer mit Handy am Ohr erwischt wird, zahlt 40 Euro Bußgeld und bekommt einen Punkt in der Verkehrssünderkartei. Männer greifen demnach häufiger am Steuer zum Telefon als Frauen.

Autofahrer in Deutschland (41 Prozent) telefonieren während der Fahrt oft mit dem Handy – obwohl das verboten ist und Geldbußen drohen. Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov ergeben.

Männer greifen demnach häufiger am Steuer zum Telefon als Frauen (46 zu 36 Prozent). Wer mit Handy am Ohr erwischt wird, zahlt 40 Euro Bußgeld und bekommt einen Punkt in der Verkehrssünderkartei. Auch elektronische Systeme kosten Aufmerksamkeit: Gut ein Drittel der Befragten (35 Prozent) gaben an, sich durch Navigationsgeräte ablenken zu lassen.