Dekra

Erhöhte Verletzungsgefahr bei Crash durch dicke Mäntel

Das Verletzungsrisiko im Auto steigt bei Verkehrsunfällen stark an, wenn die Insassen dicke Winterkleidung tragen. Grund hierfür ist laut der Sachverständigen der Dekra, dass sich dadurch der Abstand zwischen Körper und Sicherheitsgurt vergrößert. Der Körper legt dann im Fall eines Crashs einen zu langen Weg zurück, bevor er vom Gurt aufgefangen werden kann. Selbst Gurtstraffer können dies nicht kompensieren. Dadurch können Rückhaltesysteme sowie Airbags, die auf einen Fahrer mit straff angelegtem Gurt ausgelegt sind, nicht ihre volle Schutzwirkung entfalten. Wenige Zentimeter entscheiden darüber, ob der Kopf auf das Lenkrad prallt oder nicht. Außerdem schränkt dicke Kleidung die Bewegungsfreiheit beim Lenken und Schalten ein.

( (mid) )