Forsa-Studie

Mehrheit der Autofahrer ist für Null-Promille-Grenze

Zwei Drittel aller Autofahrer wünschen sich eine Null-Promille-Grenze. Das hat eine repräsentative Forsa-Studie ergeben, bei der nach Maßnahmen gefragt wurde, die die Sicherheit auf den Straßen erhöhen könnten. Das Komplettverbot von Alkohol befürwortet dabei eine altersübergreifende Mehrheit. Bei anderen Fragen gingen die Ansichten je nach Alter der Befragten auseinander: So wünschen sich nur 62 Prozent der 18- bis 34-Jährigen eine stärkere Bestrafung für das Telefonieren ohne Freisprechanlage. Bei den Fahrern über 65 Jahre stimmen 82 Prozent zu. Auch beim Thema Tempolimit auf Autobahnen ist die Gruppe der Älteren über 65 strenger: 43 Prozent sind für ein Tempolimit. Bei den Jüngeren sind es nur 20 Prozent. Geht es um verpflichtende Gesundheitschecks, ist es umgekehrt: 64 Prozent der jungen Fahrer sind dafür, von den Senioren sind es 39 Prozent.

( (dpa) )