Kurz notiert

Jeder dritte Pkw-Besitzer vermeidet eine Nachtfahrt und jeder fünfte die Autobahn. Aber nicht Senioren sind, wie oft angenommen, die vorsichtigsten Autofahrer, sondern junge Frauen unter 24 Jahren. Ist zusätzlich noch ihr Einkommen oder die jährliche Kilometerleistung gering, vermeiden sie besonders gerne jegliches Risiko von vornherein. Dies haben Mediziner der US-Gesundheitsbehörde CDC bei einer Untersuchung des Risikoverhaltens von Autofahrern festgestellt.

Passagiere auf der Autorückbank laufen bei einem Unfall Gefahr, schwerer verletzt zu werden als der Fahrer oder Beifahrer. Denn in vielen Pkw gibt es hinten nur einfache Gurtsysteme, kritisieren die Unfallforscher des ADAC nach Crashtests. Außerdem seien die Kopfstützen in der zweiten oder dritten Sitzreihe meist ungünstig positioniert. Die Sicherheitsausstattung für Hinterbänkler im Wagen ließe sich, so der Klub, durch Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer spürbar verbessern.

Gute Alltagserfahrungen hat Opel bisher mit seiner Brennstoffzellen-Testflotte gesammelt. Rund 3,2 Millionen Kilometer haben die 100 weltweit im Einsatz befindlichen Opel HydroGen4-Wasserstoffautos mittlerweile absolviert. Die im Testbetrieb gewonnenen Erfahrungen will Opel nutzen, um die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie noch verlässlicher und für Kunden erschwinglich zu machen.