Kurzstrecke kann Dieselmotoren gefährlich werden

:: Häufige Kurzstreckenfahrten belasten Dieselautos stark. Grund sind für den Stadtverkehr ungeeignete Rußpartikelfilter. Bei zwei von drei Autos mit starkem Kurzstreckenanteil erhöhen sie den Kraftstoffkonzentration im Motoröl gefährlich, wie der ADAC bei einem Test herausgefunden hat. Das kann zu starkem Verschleiß führen, denn der Sprit verringert die Schmierfähigkeit des Öls. Bei einer Überprüfung von 80 Fuhrpark-Dieselautos entdeckten die Tester bis zu 25 Prozent Kraftstoff im Schmiermittel. Üblicherweise gelten Verdünnungen bis zehn Prozent als unkritisch. Der ADAC rät daher bei Kurzstreckenautos mit Dieselmotor zu regelmäßigen Ölwechseln. Gleichzeitig werden die Autohersteller aufgefordert, die Partikelfilter so weiterzuentwickeln, dass auch Kurzstreckenbetrieb problemlos möglich ist. Grund für die Probleme ist die Einspritzung von Kraftstoff in den Filter, um diesen von Ruß zu reinigen. Der Diesel verbrennt jedoch nur bei einem durch schnelle Fahrt stark erhitzen Filter, auf Kurzstrecken werden die nötigen Temperaturen nicht erreicht.