Kurz notiert

Das Tagfahrlicht, über das viele Autos schon serienmäßig verfügen, reicht im Tunnel allein nicht aus: Wer nicht zusätzlich das Abblendlicht einschaltet, riskiert ein Bußgeld von mindestens zehn Euro. Die Abblendlicht-Pflicht besteht in Deutschland in allen Durchfahrten, vor denen ein quadratisches, blaues Verkehrsschild mit Tunnelsymbol steht. Manche Autos verfügen über Sensoren, die bei schlechten Lichtverhältnissen die Beleuchtung automatisch einschalten - also auch im Tunnel.

Wer auf Österreichs Autobahnen häufig unterwegs ist, sollte ab August keine Jahresvignette mehr kaufen. Reisende fahren dann mit zwei Zwei-Monats-Vignetten günstiger. Die beiden Pickerl für jeweils acht Wochen kosten gemeinsam nur 45,80 Euro, für eine Jahresvignette müssen dagegen 76,20 Euro berappt werden. Ab Dezember ist bereits die 2011er Jahresvignette gültig. Für einfache Urlaubsfahrten in den nächsten Monaten kommt dagegen die Zehn-Tages-Vignette in Frage. Sie ist für nur 7,90 Euro erhältlich.

Mit dem Schleuderschutz ESP werden immer mehr Autos in Europa gekauft. 2009 ist die Ausstattungsrate laut dem Zulieferer Bosch um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 60 Prozent gestiegen. In Zukunft wird die Ausstattungsrate weiter steigen, denn ab Ende 2011 müssen alle neu eingeführten Pkw- und Nutzfahrzeugmodelle mit dem Sicherheitssystem ausgestattet sein. ESP verhindert in Extremsituationen wie Ausweichmanövern oder zu schnell gefahrenen Kurven das Ausbrechen des Fahrzeugs über ein gezieltes Abbremsen einzelner Räder.

Die Zahl verunglückter Radfahrer auf deutschen Straßen hat innerhalb der vergangenen zwölf Jahre um nahezu zwölf Prozent zugenommen, während beständig weniger verletzte oder getötete Autoinsassen zu beklagen sind. Das hat der Auto Club Europa bei der Auswertung statistischer Angaben festgestellt. Knapp 14 Prozent aller im Straßenverkehr verletzten Personen sind demnach auf dem Rad unterwegs gewesen. Insgesamt 82 508 Fahrradunfälle mit verletzten Personen hat die Polizei im vergangenen Jahr registriert.