Info

Fibrom-Entfernung nur selten auf Kassenkosten

Die Kosten für die Entfernung kleiner, gutartiger Hauttumore (Fibrom) übernimmt nur in Ausnahmefällen die gesetzliche Krankenkasse, so wenn das Fibrom aufgrund seiner Größe und Lage den Patienten behindert, etwa beim Lidschlag. Fibrome sind maximal einen Zentimeter große, hautfarbene bis dunkelbraune Bindegewebsknoten.

Diese gutartigen Weichteiltumore sind ungefährlich und lassen sich meist sogar ohne Betäubung vom Hautarzt entfernen - etwa durch einen kleinen Schnitt, Vereisung oder Laser.

www.unserehaut.de

www.hautkrebs-screening.de