Spurenelement

Mit Seefischen den Bedarf an Jod decken

Seefisch ist die wichtigste natürliche Jodquelle. Bereits zwei Mahlzeiten pro Woche können ein Viertel des gesamten wöchentlichen Jodbedarfs decken, sagen Wissenschaftler der Bundesforschungsanstalt für Fischerei. Am meisten Jod enthalten Seelachs, Scholle, Kabeljau, Katfisch, Leng, Meeräsche, Makrele, Schellfisch und Rotbarsch. Nicht benötigtes Jod scheiden die Nieren wieder aus.