Vicky Leandros soll ins Athener Parlament

ATHEN. Schlagersängerin Vicky Leandros (54) will nach ihrem Einzug in den Stadtrat der griechischen Hafenstadt Piräus nun auch ins Parlament ihres Landes. Leandros wird im Wahlbezirk Piräus für die oppositionelle Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) unter Giorgos Papandreou bei den Parlamentswahlen am 16. September kandidieren. "Der Präsident (Papandreou) hat mich angerufen. Es war für mich eine Ehre, von ihm gefragt zu werden", sagte Leandros.

Der 54-Jährigen, die in Hamburg-Wandsbek aufgewachsen ist, war bei den Kommunalwahlen im Oktober vergangenen Jahres in Piräus ein klarer Sieg gelungen. Von den 60 Kandidaten der Sozialistischen Partei für den Stadtrat der wichtigsten Hafenstadt Griechenlands hatte sie damals die meisten Stimmen bekommen. Seitdem ist sie Kulturbeauftragte der Stadt.

In Athen hieß es, Vicky Leandros trete in die Fußstapfen der griechischen Schauspielerin Melina Mercouri. Die weltweit bekannte Schauspielerin war in den 90er-Jahren bis zu ihrem Tod 1994 als Kulturministerin in Griechenland sehr erfolgreich.