"Tag der Arbeit"

Mai-Kundgebungen im Zeichen der Europawahl

Reiner Hoffmann ist Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

Reiner Hoffmann ist Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

Foto: dpa

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat für heute zu den traditionellen Kundgebungen zum "Tag der Arbeit" aufgerufen. Knapp vier Wochen vor den Wahlen zum Europäischen Parlament wollen die Gewerkschaften unter dem Motto "Europa.

Jetzt aber richtig!" unter anderem für Mindestlöhne in ganz Europa werben. Die zentrale Kundgebung findet in Leipzig mit DGB-Chef Reiner Hoffmann statt. Dieser hatte zuvor in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur die Bürger aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Zugleich warf er den Parteien Mutlosigkeit im Europawahlkampf vor.

Traditionell mobilisiert die Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Der "Tag der Arbeit" wird seit fast 130 Jahren begangen. In Deutschland gab es am 1. Mai 1890 erstmals Massendemonstrationen.

Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, wird in Hamburg sprechen. IG-Metall-Chef Jörg Hofmann tritt in Bremen auf.