Geheimdienste

Doppelagent enttarnte Hunderte BND-Mitarbeiter

Berlin. Der im Sommer 2014 enttarnte Doppelagent beim Bundesnachrichtendienst (BND) hat auch eine Liste mit den echten Namen Hunderter BND-Agenten an Geheimdienste der USA weitergegeben. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll es sich um eine veraltete Liste gehandelt haben, auf der weniger als die in der „Bild“ genannten 3500 Namen standen. Der BND wollte sich am Mittwoch mit Hinweis auf das bei der Bundesanwaltschaft laufende Ermittlungsverfahren nicht zu äußern.