Info

Unbekannte Größe

Seit Beginn ihres Vormarsches im Irak Anfang Juni haben die Extremisten des Irakischen Staates (IS) starken Zulauf bekommen. Besonders attraktiv wirkt dabei, dass die Terrormiliz ein „Islamisches Kalifat“ ausgerufen hat und einen eigenen Staat aufbaut. In Syrien bezahlt die Terrormiliz zudem ihre Kämpfer besser als andere Rebellengruppen.

Der US-Geheimdienst CIA geht davon aus, dass die Gruppe in Syrien und im Irak zwischen 20.000 und 31.500 Kämpfer hat. Diese Zahl unterscheidet sich deutlich von den Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Sie schätzt die Zahl der IS-Kämpfer allein in Syrien auf rund 50.000, davon etwa 20.000 aus dem Ausland. Die Menschenrechtler stützen sich bei ihren Informationen auf ein Netz von Aktivisten in Syrien.